fingerjoint

Keilzinkenbeleimung

Die folgenden Typen von Produkten sind gemäß dem Keilzinkenbeleimungsprinzip hergestellt:

  • Konstruktionsleimholz
  • Brettschichtholz
  • Möbel
  • Komponente für Holzfensterindustrie
  • Formholzbrettchen für Betonindustrie
  • Massivholz Innenverkleidungen
  • Optimierung von Holzkomponentenindustrie
  • Andere Produkte

Praktische Anwendung:

Der Leim wird in das Gelenk des Holzes aufgetragen. Leimauftragung entweder auf eine Seite der Finger-Verbindungsstelle, oder auf beide Seiten des zusammengefugtes Materiales.

Ein großer Vorteil kann erreicht werden, wenn der Leim und Härter separat aufgetragen werden kann. Dies bedeutet den Leim auf eine Seite und den Härter auf die andere Seite der Fuge. Reinigung von (getrocknetem) Leim wird bis auf ein Minimum sein, im Vergleich zu einem gemischten Leimsystem.

Der Leim kann durch einen Leimkamm aufgetragen werden, wo der Leim hinein in einem Fingerfugenprofil gezwungen ist, oder durch eine kontaktlose Auftragung wo der Leim oben auf dem  Holz aufgetragen wird.  Diese letzte  Auftragungsmethode kann mit einer Kamera komplettiert werden, die die  richtige und komplette Leimauftragung sicherstellt, vor dem Zusammenpressen der Holzfugen.

Auftragungsprinzipien:

fingerill1

The adhesive will be applied on top of the fingers of the joint, by a contact-less application head.

fingerill
  • Einkomponenten- oder Zweikomponentenleime
  • Zweikomponentenleime,  gemischte Leimauftragung
  • Zweikomponentenleime, separate Leimauftragung
  • Einseitige oder zweiseitige Auftragung, durch Leimkamm
  • Einseitige oder zweiseitige Auftragung, durch berührungslose Auftragung
  • Berührungslose Auftragung mit oder ohne Kamera-Überschau